15 T | Teller „Kirche zu Warberg“

Fürstenberg, 1763 – 1768 Bemalung: Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Porzellan, Aufglasurfarben, Goldstaffierung Richard Borek Stiftung, Inv.-Nr. PO 03956-012 Plate “Church at Warberg” Fürstenberg, 1763 – 1768 Painting: Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Porcelain, overglaze enamels, gold decoration Richard Borek Stiftung, inv. no. PO 03956-012

15 S | Teller „Closter Destedt“

Fürstenberg, 1763–1768 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Bemalung) (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Porzellan, Aufglasurfarben, Goldstaffierung Richard Borek Stiftung, Inv.-Nr. PO 03956-011 Plate “Destedt Monastery” Fürstenberg, 1763 – 1768 Painting: Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Porcelain, overglaze enamels, gold decoration Richard Borek Stiftung, inv. no. PO 03956-011

1 | Bildnis des Pascha Johann Friedrich Weitsch

um 1797Friedrich Georg Weitsch(Braunschweig 1758–1828 in Berlin) Öl auf Leinwand, 73.8 x 59 cm HAUM, Inv.-Nr. GG 723 Als Landschaftsmaler, der die Natur direkt im Freien studiert, sitzt Pascha Weitsch mit Zeichenmappe und Stift vor belaubten Zweigen. Sein ältester Sohn, ein erfolgreicher Porträtmaler, zeigt ihn im würdevollen Profil in seinen 70er Jahren. Weitsch war damals […]

Charte von dem Herzogthume Braunschweig (Fotografische Reproduktion)

Nürnberg, 1823 Friedrich Wilhelm Streit (Kartograph) (Ronneburg 1772–1839 Berlin) L. Beyer (Stecher) (tätig 1. Hälfte 19. Jh.) Friedrich Campe (Drucker & Verleger) (Deensen bei Holzminden 1777–1846 Nürnberg) Kupferstich Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Sign. K 6,54 Weitsch hat unzählige Orte im Herzogtum Braunschweig (und darüber hinaus) in Zeichnungen, Porzellanbildern und Ölgemälden dargestellt. Hier sind nur einige […]

72 | Pascha Johann Friedrich Weitsch, der Vater des Künstlers

1797 Friedrich Georg Weitsch (Braunschweig 1758–1828 Berlin) Öl auf Leinwand Auf dem Buchdeckel signiert: P J F Weitsch // Eta…74 // F…// …t.8 // ….7.7 HAUM, Inv.-Nr. GG 634 Weitsch blickt uns forschend an. Vor ihm liegt ein Blatt, auf dem er Kühe skizziert hat. Er arbeitet bis in die Abendstunden bei Kerzenschein, ein Zeichen […]

71 | Birke, nach rechts geneigt

um 1770 – 1780 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphit HAUM, Inv.-Nr. ZL III/3766 Birch Tree, Leaning to the Right c. 1770 – 1780 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphite HAUM, inv. no. ZL III/3766

70 | Die Wolfsburg

um 1763 – 1768 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphit HAUM, Inv.-Nr. Z WB XII 35a recto Wolfsburg Castle c. 1763 – 1768 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphite HAUM, inv. no. Z WB XII 35a recto

68 | Riddagshausen, im Vordergrund weihende Kühe

um 1763 – 1768 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphit HAUM, Inv.-Nr. Z WB XII 10b Riddagshausen, Grazing Cows in the Foreground c. 1763 – 1768 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphite HAUM, inv. no. Z WB XII 10b

67 | Haus der Madame Branconi

um 1763–1768 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphit, Feder in Schwarz, grau laviert HAUM, Inv.-Nr. Z WB XII 18 The House of Maria Antonia von Branconi c. 1763 – 1768 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Graphite, pen and black ink, gray wash HAUM, inv. no. Z WB XII 18