24 | „Der Roßtrab am Unterharz“

1781/82
Pascha Johann Friedrich Weitsch (Zeichner)
(Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum)
Gotthelf Wilhelm Weise (Stecher)
(Dresden 1751–1810 Kassel)

Radierung, HAUM, Inv.-Nr. GWWeise AB 1.7

Vermutlich hoffte Weitsch mit einer Folge von Radierungen aus dem Harz auf eine gute zusätzliche Einnahmequelle, nach dem Motto: Einmal gezeichnet, als Druck mehrfach verkauft. Denn immer mehr „Touristen“ wünschten eine Erinnerung an ihre Ausflüge. Der Erfolg dieser relativ kostspieligen Drucke blieb jedoch aus, es entstand nur dieses erste Blatt.

The Rosstrappe in the Lower Harz 1781/82 Pascha Johann Friedrich Weitsch (draughtsman) (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Gotthelf Wilhelm Weise (etcher) (Dresden 1751–1810 Kassel) Etching HAUM, inv. no. GWWeise AB 1.7 Weitsch probably hoped that a series of etchings of the Harz Mountains would provide a steady source of income in return for a relatively low effort on his part – unlike a drawing, a print could be sold many times over, and more and more “tourists” wanted a souvenir of their excursions. However, the print not only turned out to be expensive to produce, it also failed to sell, so the planned series never got beyond this first print.