17 | Die Rosstrappe, Fotografische Reproduktion der Rückseite

1769
Pascha Johann Friedrich Weitsch
(Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum)

Öl auf Leinwand HAUM, Inv.-Nr. GG 624

Die Rückseite des Gemäldes weist eine genaue Angabe des Ortes auf: „Der Ross-Trap hinter Blanckenburg – am unter Haartz / die Bode geht unten an Felsen weg dahin / man nicht kommen kan von oben hinunter. / gemahlt 1769 P. J. F. Weitsch.“ Ähnliche genaue Ortsbezeichnungen brachte Weitsch auch auf seinen Landschaftsmalereien auf Porzellan an.

Photograph of verso of painting The Rosstrappe 1769 Pascha Johann Friedrich Weitsch (Hessendamm 1723–1803 Salzdahlum) Oil on canvas HAUM, inv. no. GG 624 An inscription on the back of the painting indicates the exact location: “The Rosstrappe after Blankenburg – in the lower Harz / the river Bode runs below between rocks / one cannot get down from above / painted 1769 P. J. F. Weitsch.” Weitsch applied similarly precise indications of locations to his ceramic landscape paintings.